Image

Pflege für strukturgeschädigte Haare

csm_structure_center_lp_8b7226decb

Pflege für die geschädigte Haarstruktur: So erhalten Sie die Sprungkraft

Haare müssen einiges aushalten: Sie werden mit schlechten Kämmen gestylt, zu heiß geföhnt und stark toupiert. Manchmal auch zu oft blondiert, gelockt oder geglättet oder dem UV-Licht ausgesetzt. Kein Wunder, dass das Haar nach all den Angriffen schlapp macht. Spannkraft, Glanz und Volumen adé! Aber keine Angst – nicht nur die Schere hilft. Mit der richtigen Pflege, schafft es das Haar sein Schutzschild wieder aufzubauen.
Gesundes Haar wächst nur aus einer gesunden Kopfhaut
Die Pflege der Kopfhaut sollte immer Priorität eins behandelt werden. Denn das Haar entsteht in der Kopfhaut. Sind die Zellen optimal versorgt und aktiv, teilen sie sich eifrig und sorgen für ein Wachstum von ein bis eineinhalb Zentimetern im Monat.

Sind die Talgdrüsen gesund, produzieren sie genug, um den Säureschutzmantel der Haut zu schützen. Aber auch nicht zu viel, damit der Ansatz nicht zu fettig aussieht. Die Experten von La Biosthétique sehen auf einen Blick, ob es der Kopfhaut gut geht. Sind die Haare trotz gesunder Kopfhaut in ihrer Struktur geschädigt, kann es sein, dass durch physikalische (bürsten, stylen) oder chemische Einflüsse (UV-Strahlung, falsche Pflegeprodukte) der Haarschaft der Haare beschädigt wurde.

Vier Stadien von strukturgeschädigtem Haar

1. Der Haarschaft besteht aus Mark, Faserschicht (Cotex) und Schuppenschicht (Cuticula). Wobei die Schuppenschicht die Faserschicht beschützt. Bei zunehmender Haarlänge (also höherem Alter des Haars) spreizt sich die früher geschlossene Schuppenschicht immer mehr ab. Der Haarschaft ist leicht geschädigt.

2. Wenn die schützenden Hornschuppen sich schon richtiggehend abbiegen, ist der Haarscharft stärker geschädigt. Der Glanz geht verloren und der Schutz für die innere Haarschicht nimmt ab. In der Folge lassen auch Elastizität und Spungkraft nach.

3. Bei extrem geschädigtem Haar kann sogar passieren, dass die Schuppenschicht ganz verschwindet und die inneren Bindungen nicht mehr möglich sind. Das Haar lässt sich nur unter  großen Schwierigkeiten stylen und ist brüchig.

4. Die schwerste Stufe zeigt dann extrem stark strukturgeschädigtes Haar mit Spliss, also gespaltenem Haar. Diese Kategorie betrifft meist die Haarspitzen.

Pflegeempfehlung je nach Strukturschaden
Früher hieß es: Das Haar ist kaputt, das müssen wir abschneiden. Doch diese Zeiten sind vorbei. Dank neuer Pflegeprodukte kann jede Form von strukturgeschädigtem Haar repariert oder regeneriert werden.

Wer seinem strukturgeschädigten Haar Luxus gönnen möchte, probiert es mit Action 2 Phases. Im ersten Schritt repariert und regeneriert das Spray Regenerante das geschädigte Haar mit natürlichen Wirkstoffen und Mineralien von innen. Einfach ins frisch gewaschene und leicht angetrocknete Haar sprühen, leicht einkämmen und nicht mehr ausspülen. 
Sofort danach startet die zweite Phase mit Masque Intense: Mit den Fingern gleichmäßig im Haar verteilen und 15 Minuten einwirken lassen und danach ausspülen. Die Extrakte aus Algen, Kaktus und Moringabaum sorgen für Widerstandsfähigkeit, Feuchtigkeitsversorgung und eine optimale Schutzfunktion der Schuppenschicht des Haars. So kehrt der Glanz zurück und die Elastizität des Haars nimmt deutlich zu. 

ccaction_2_phases_28